Palliativberatung für Betroffene und deren An- und Zugehörige

 

„Jeder Mensch hat ein Recht auf ein Sterben unter würdigen Bedingungen.“

 

„Sterben als Teil des Lebens: Der sterbende Mensch ist und bleibt Teil der Familie und des sozialen Umfeldes. Krank werden, älter werden und Abschied nehmen gehören zum Leben.“

 

Dies sind zwei der Leitgedanken aus der  “Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland“.

 

Die Charta gibt Orientierung für eine gemeinsame und differenzierte Weiterentwicklung der Hospiz-und Palliativversorgung in Deutschland, in deren Mittelpunkt die Rechte und Bedürfnisse schwerkranker und sterbender Menschen stehen. Die Leitsätze der Charta formulieren das Recht jedes schwerstkranken und sterbenden Menschen auf eine angemessene, qualifizierte Behandlung und Begleitung.

 

Herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin e.V., dem Deutschen Hospiz- und Palliativ Verband e.V. und der Bundesärztekammer, ist die Charta Grundlage meiner Beratung. (www.charta-zur-betreuung-sterbender.de).

 

 

 

Ich berate Sie zu folgenden Themen:

 

       Möglichkeiten der palliativen Betreuung im häuslichen Bereich

 

Was leistet ein ambulantes Palliative Care Team?

 

Wann wird die Leistung von der Krankenkasse übernommen?

 

 

 

       Möglichkeiten der Betreuung im stationären Hospiz

 

Wie ist die palliativpflegerische und psychosoziale Betreuung im Hospiz?

 

Wie ist die Finanzierung der Betreuung im Hospiz?

 

Welche Aufnahmekriterien gibt es für Hospize?

 

Wie gestaltet sich das Genehmigungsverfahren für die Aufnahme ins Hospiz?

 

 

 

        Möglichkeiten der ehrenamtlichen Hospizbegleitung

 

Was bieten die ehrenamtlichen Hospizmitarbeiter/innen an?

 

Wer kann eine Begleitung in Anspruch nehmen?